Alle Artikel mit dem Schlagwort ‘zeilenkino.de

Insekten in der Krimiblog-Konferenz
Artikel

Flügelschlag: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 15. Juni 2013

Hinterlasse eine Antwort

Was diese Woche wichtig war: Hier ist sie wieder, Ihre samstägliche Rückschau auf das kriminalliterarische Wochenengeschehen. Wir schalten in der Krimiblog-Konferenz durch die angeschlossenen Blogs und Plattformen und beginnen, wie immer, bei den Krimi-Depeschen. Worüber habt Ihr diese Woche getickert?

»Bestimmend bei den Krimi-Depeschen war in dieser Woche der Tod des schottischen Autors Iain Banks, der uns am vergangenen Sonntag im Alter von nur 59 Jahren verlassen hat. Wir haben eine Zusammenstellung der wichtigsten Nachrufe veröffentlicht und mit Ian Rankin das Glas auf Iain Banks erhoben. Slainte! Und damit weiter zu unseren Facebook-Freunden.«

»Einen guten Tag wünschen wir bei Facebook. Wir hatten in dieser Woche wieder interessante Fundstücke aus den deutschen Krimiblogs, die wir ja jeden Freitag veröffentlichen. Darunter zum Beispiel ein Interview mit James Sallis, dass im feinen Blog zeilenkino.de erschienen ist. Zudem haben wir uns erfreut an einem Essay von Joyce Carol Oates über den englischen Schrifsteller Derek Raymond. Erschienen ist dieser Text bei New York Review of Books und wenn Sie in dieser Woche sonst nichts lesen, diesen Beitrag sollten Sie lesen. Und damit weiter zu unseren Freunden bei Google+ «

»Willkommen in der Wirklichkeit, so könnte das Motto in dieser Woche hier bei Google+ lauten. So möchten wir für die Krimiblog-Konferenz unbedingt einen Beitrag über die Autorin Louise Doughty empfehlen, der einmal mehr zeigt, wie weit Frauen von der Gleichberechtigung entfernt sind. Und wir gratulieren den Nominierten für den Leo-Perutz-Krimipreis 2013. Ein Hoch auf den Krimi – und damit weiter zu Twitter. «

»Geschichtenerzähler bei Twitter in 140 Zeichen. Unsere Tweets der Woche – bitteschön:

Nichts für Sie dabei? Dann melden Sie sich bei Twitter an und schreiben Sie IHRE Geschichte(n) in 140 Zeichen. Und folgen Sie dem Krimiblogger. Damit geben wir ab an die Tage des Lesens.«

»Psst, hier bei Tage des Lesens wird das getan, was wir am liebsten tun: lesen. Daher hier ein Blick auf unsere Sommerlektüren:

Sommerlektüren in der Krimiblog-Konferenz

Deshalb bitte jetzt weiterblättern…. «

Vielen Dank an alle. Damit sind wir am Ende unserer kleinen Rundreise durch die kriminalliterarische Welt. In der kommenden Woche wird die Krimiblog-Konferenz voraussichtlich entfallen, wir sind, wenn nichts dazwischen kommt, am 29. Juni 2013 wieder für Sie da. Bleiben Sie uns gewogen und verraten Sie uns doch Ihre Sommerlektüren. Und ihre Lieblingsleseplätze. Wir freuen uns!

Artikel

Überraschung! Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 13. April 2013

Hinterlasse eine Antwort

Jetzt bekommen Sie mal keinen Schrecken. Zwar hatte ich am vergangenen Samstag angekündigt, dass in dieser Woche die Krimiblog-Konferenz ausfallen würde. Aber das Leben, Krankheit und Familie spielten nicht mit. Deshalb jetzt doch: Die Krimiblog-Konfernenz, denn Samstag ist Krimitag. Und ich gebe gleich ab an die Krimi-Depeschen.

»Einen guten Tag aus der Krimi-Depeschen-Dienststelle. Gelegentlich wundern wir uns schon, warum bestimmte Meldungen einen enormen Zuspruch und viele Reaktionen bekommen, andere wiederum sich eher still und leise versenden, obwohl wir sie als das bezeichnen würden, was Journalisten gerne eine „starke Story“ nennen. In dieser Woche erging es uns so mit diesem gar wundervollen Literaturkrimi von Eric Naiman: When Dickens met Dostoevsky. Wir haben uns jedenfalls amüsiert, vor allem auch über die Art, wie uns dieser Artikel erreichte. Nämlich so:

Dickens Dostojewskij in der Krimiblog-Konferenz

Möglicherweise die Art von Humor, die nur wir Internetmenschen verstehen. Und damit geben wir gerne weiter an unsere Freunde und Fans bei Facebook.«

»Wir bei Facebook haben uns in dieser Woche sehr über die fette Beute aus den Krimiblogs gefreut: KrimiKiosk, KrimiKiste (der wir herzlich zum Relaunch gratulieren), zeilenkino.de, Krimimimi, crimenoir, Axel Bussmer und Martin Compart konnten wir in dieser Woche vermelden. Und dabei haben wir auch noch vergessen, den dritten Teil des Psychogramms eines Krimiautors von Dieter Paul Rudoph zu vermelden, was hiermit nachgeholt wird.

Was gab es bei Euch, werte Google-Plusser?«

»Wir bei Google+ haben uns über die rassitischen Ausfälle des Krimiautors Akif Pirinçci aufgeregt und uns gefreut, dass es von Jochen Grabler Einspurch und Kritik gab. Eine der wenigen Stimmen zu diesem Thema, bei dem wir alle eigentlich nicht schweigen sollten. Damit geben wir weiter an die Freunde bei Twitter. «

»Tweet, tweet – die Woche war sweet. (3. Platz im Schlechte-Reime-Wettbewerb). Wir bei Twitter haben

gratuliert:

über Männer gestaunt:

zugehört:

gelernt:

applaudiert:

Soweit die Höhepunkte aus der Zeitleiste. Was wurde denn so geschmökert, Tage des Lesens?«

»Wir bei Tage des Lesens haben gelächelt

Bitte lächeln für die Krimiblog-Konferenz!

Freundlichst geben wir ab ins Hauptblog.«

Vielen Dank in die Runde. Damit geht die – ungeplante – Krimiblog-Konferenz auch schon wieder dem Ende entgegen. Bleiben Sie uns gewogen, verbringen Sie eine gute Zeit, lesen Sie gute und schlechte Bücher und vor allem, lassen Sie sich nichts erzählen. Ob es in der kommenden Woche eine Krimiblog-Konferenz gibt, muss leider zu diesem Zeitpunkt ungewiss bleiben. Leben, Krankheit und Familie können dazwischen kommen.

Bleiben Sie kritisch!

Artikel

Wir nennen es Ostereis | Die Krimiblog-Konferenz am Ostersamstag 2013

Hinterlasse eine Antwort

Gut, dass Sie jetzt da sind. Wo ich doch extra noch einmal alles durchgewischt habe, bin ich froh, dass Sie nicht im Schnee stecken geblieben sind. Dann machen Sie es sich jetzt bitte bequem und hören Sie rein, in die Krimiblog-Konferenz, diesmal in der Oster-Eis-Ausgabe. Werte Krimi-Depeschen, was habt Ihr in dieser Woche vermeldet?

»Es war eine spannende und abwechslungsreiche Woche hier bei den Krimi-Depeschen. So beschäftigte sich Dieter Paul Rudolph mit Robert B. Parker und wer überhaupt Krimis schreiben sollte. Der Thomas Klingenmaier hat Joe R. Lansdale getroffen und darüber ein lesenswertes Protokoll veröffentlicht. Und in Stuttgart trauert man.

Was tat sich bei Facebook?«

»Das Hauptthema hier bei uns war in dieser Woche die Ankündigung des Rum Diarist, der die großartige Pulp-Master-Reihe von Frank Nowatzki mit einem eigenen Blog begleiten wird. Applaus! Und damit weiter zu unseren Freunden von Goolge+«

»Wir Google-Plusser haben mit Begeisterung das Interview gelesen, das Gesine von Prittwitz mit Krimikultur:Archiv-Leiter Dieter Paul Rudolph geführt hat. Das sollten auch Sie sich nicht entgehen lassen. Worüber wurde bei Euch geredet, werte Twitterer?«

»Auch hier bei Twitter sorgte die Ankündigung des Rum Diarist für Gesprächsstoff. Aber lesen Sie doch bitte selbst:


Und da es sich bei Reading Pulp um ein Tumblelog handelt, schauen wir doch gleich mal bei den Tagen des Lesens vorbei.«

»Wir bei Tage des Lesens haben gelesen. Und wir haben Video geguckt:

Two Detectives from Tom Betts on Vimeo.

Damit zurück ins Hauptblog.«

Danke an alle! Das war sie, die Oster-Eis-Ausgabe der Krimiblog-Konferenz am Samstag. Ich wünsche feine Feiertage, lesenswerte Lektüren und baldigen Frühling. Frohe Ostern!

Artikel

Winter in der XXL-Ausgabe | Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 23. März 2013

Hinterlasse eine Antwort

Es war eine aufregende Woche in der Geschichte des kleinen Krimiblogs und seinen Freunden und Verwandten. Deshalb schalten wir jetzt schnell, wie immer am Samstag, durch die angeschlossenen Blogs und Medien, um zu erfahren, wer über was geschrieben und gesprochen hat. Willkommen bei der Krimiblog-Konferenz, werte Krimi-Depeschen!

»Bei den Krimi-Depeschen haben wir in dieser Woche den Diven gehuldigt, uns an feinen Interviews mit Robert Wilson erfreut und leider einen Todesfall vermelden müssen: Der britische Horror-Autor James Herbert ist am Mittwoch gestorben. Mit dieser sehr trauigen Nachricht geben wir ab an unsere Facebook-Freunde. Was gibt es bei Euch?«

»Hier bei Facebook hat uns der Erfolg der US-amerikanischen Autorin Gillian Flynn zum Nachdenken gebracht. Und eine freundliche Verlinkung von jetzt.de hat uns erfreut. Und ihr so, bei Google+?«

»Der Hingucker der Woche war für uns hier bei Google+ die sehenswerte Dokumentation von Denise Mina über ihren großen Kollegen Edgar Allan Poe. So geht Krimi-Fernsehen. Und wie gehen Internetgespräche, Jungs und Mädels bei Twitter?«

»Let the tweet tell the story – unsere Devise bei Twitter. Bitte schön:

Und eine besondere Empfehlung:

Schauen statt lesen, darum geht es regelmäßig bei den Tagen des Lesens. Was habt Ihr so im Angebot?«

»Ein Bild sagt ja bekanntlich manchmal mehr als tausend Worte, in diesem Sinne freuen wir uns bei Tage des Lesens über elegante Herren:

Wahre Detektivegeschichten

Schöne Aussichten und mit denen geben wir freundlichsts ins Hauptblog zurück, wo es wohl noch zwei wichtige Hinweise gibt.«

So ist es, werte Leserinnen und Leser. Wenn ich oben von einer aufregenden Woche gesprochen habe, so hat das auch mit zwei Ereignissen zu tun, die den Krimiblogger in dieser Woche besonders beschäftigt haben. Da war zunächst einmal die Gastfreundschaft von Gesine von Prittwitz, die mich zum Interview auf ihren Blog SteglizMind geladen hat. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle, es war wunderbar!

Und die Woche endete für mich mit einer neuen Etappe in meinem Internetleben. Seit Freitag gibt es Texte von mir auch auf der neuen Plattform Medium.com. Dort konnte ich meine erste Textkollektion eröffnen, sie nennt sich „Unterdessen in einem anderen Buch“ und ich freue mich, wenn Sie dort einmal vorbei schauen. Noch befindet sich Medium.com in einer Beta-Phase und um so mehr bin ich erfreut, dass ich als einer der ersten deutschsprachigen Teilnehmer dort nun veröffentlichen darf. Womit ich einen kleinen Ausblick geben möchte, denn in den kommenden Tagen werde ich noch mal ausführlicher Medium.com vorstellen.

Unterdessen in einem anderen Buch

Bis dahin winterlich-gemütliche Tage – auch wenn der Kalender schon auf März steht. Lesen geht bei jedem Wetter.