Alle Artikel mit dem Schlagwort ‘tumblr

Artikel

Ring frei! Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 27. April 2013

Hinterlasse eine Antwort

Los geht es, willkommen bei der Krimiblog-Konferenz! Wie jeden Samstag schaue ich zurück auf die schönsten, schrägsten und schaurigsten Geschichten aus der bunten Krimiwelt. Dazu schalte ich in die angschlossenen Blogs und Medien. Den Anfang machen, ebenfalls wie immer, die Krimi-Depeschen. Bitte kommen!

»Guten Tag, hier sind die Krimi-Depeschen. Frei von Leitfäden und Nabelschau-Diskussion ist das lesenswerte Blog von Martin Compart. Dort findet sich in dieser Woche ein Gastbeitrag von Dieter Paul Rudolph zur Reihe Schundheft! und zum Thema Schund. Wie man überhaupt einmal mehr feststellen kann, dass die deutsche Krimiblog-Szene seit Jahren lebendig und erfolgreich ist – auch ohne irgendwelche Leitfäden oder Diskussionen darüber. Auch die jahrelange Ignoranz einiger Kritiker, die genau diese Blogs schlechtreden und auf einmal „ins Gespräch“ kommen wollen, ficht diese Blogger nicht an. Keep calm and carry on.

In diesem Sinne arbeiten übrigens auch die Krimi-Depeschen daran, deutsche und internationale Krimiblogs weiter zu vernetzen. Dazu sei uns der dezente Hinweis auf die Service-Angebote der Krimi-Depeschen erlaubt. Damit geht es in der Krimiblog-Konferenz weiter zu unseren Facebook-Freunden.«

»Wir bei Facebook haben uns sehr über ein Essay von Craig Fehrman gefreut. Erschienen bei ‚The American Prospect‘ stellt Fehrmann unter dem Titel ‚Country Noir‘ die beiden Autoren Frank Bill und Donald Ray Pollock vor. Lesenswert!

Ebenso lesenswert ist das Porträt von Robert F. Worth über den Spionageroman-Autor Gérard de Villiers, das bereits im Januar bei ‚The New York Times Magazine‘ erschienen ist und nun in der deutschen Übersetzung von Emilia Möbus bei der Welt gelesen werden kann. Damit weiter zu den Kollegen von Google+.«

»Hier bei Google+ haben wir uns über die Glauser-Gewinner gefreut, der jungen Nachwuchsautorin Annelie Wendenberg gratuliert und dem Altmeister John le Carré gehuldigt. In diesem Sinne: »Keep Calm and le Carré On.« Und Ihr bei Twitter?»

» Willkommen bei Twitter. Als regelmäßiger Besucher der Krimiblog-Konferenz kennen Sie das: Lasst Tweets sprechen:

Und damit geben wir ab an das Tumblog Tage des Lesens.«

»Schön, dass Sie auch mal bei den Tage des Lesens vorbei schauen. Wir sind ja bekanntlich ein Tumblog. Und was man mit diesem Tumblr alles so machen kann, das zeigt diese gar praktische Linksammlung von Nick Moran: Tumblr Index: Your Guide to Artistic and Literary Tumblrs, Part III. Surfen Sie doch mal vorbei.

Und bevor Sie das tun, geben wir Ihnen noch das schöne Buch der Woche mit:
 Krimiblog-Konferenz : From the Penny Dreadful to the Ha'Penny Dreadfuller

Gute Aussichten, finden wir. Und damit geben wir zurück ins Hauptblog.«

»Danke und damit endet die Krimiblog-Konferenz am Krimisamstag ja auch schon wieder. Schön, dass Sie reingeklickt haben! Ob es nächsten Samstag eine Konferenz gibt, steht leider noch nicht ganz fest, da ich nächste Woche möglicherweise unterwegs sein werde.

Lesereiche Tage und schon jetzt Ihnen einen phantastischen Start in den Mai. Ach, und schauen Sie unbedingt am 30. April bei den Depeschen vorbei, dann wird der oder die Gewinner/in der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ veröffentlicht.

Artikel

Ach, Krach & Live: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 2. März 2013

Hinterlasse eine Antwort

Amazon? Leistungsschutzrecht? Papst? Kommen wir doch bitte zu den wirklich wichtigen Wochenereignissen. Und die bekommen Sie natürlich nur und exklusiv in der Krimiblog-Konferenz – am Krimisamstag. Wir, werte Damen, werte Herren, schalten in die angeschlossenen Blogs und Internet-Medien. Es melden sich bitte die Attraktionen!

»(Meeresrauschen, aufgeblendet) … Hallo? Hallo? Ja, also wir sind hier in der Südsee, da kann die Verbindung möglicherweise etwas schlecht sein. Hallo? Äh, wir melden uns von Kiribati, wo wir uns in dieser Woche sehr an dem Kriminalroman Food of Ghosts von Marianne Wheelaghan erfreut haben. Eine temporeiche Story vor exotischer Kulisse – davon müssen wir uns jetzt erst einmal erholen und geben deshalb ab an die fabulösen Krimi-Depeschen… (Meeresrauschen, ausgeblendet)«

Mit einigen krankheitsbedingten Störungen haben wir von den Krimi-Depeschen den Dienst noch etwas schleppend aufgenommen. Großes Thema war bei uns in dieser Woche natürlich die Veröffentlichung von Hilary Mantels mehrfach preisgekrönten (was für ein Wortspiel!) historischen Roman Bring Up The Bodies, dessen deutsche Übersetzung unter dem Titel Falken vorliegt und viel Lob von deutschsprachigen Kritikern erhielt.

Daneben freuen wir uns bei den Krimi-Depeschen über die Rückkehr von Michael Nava, dessen Henry-Rios-Romane nun als englischsprachige E-Books gelesen werden können. Ein schöner Anlass für ein Wiederlesen – ReReading – mit einem alten Bekannten. Und endlich steht fest, welches Buch wir bei der wunderbaren Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ am Welttag des Buches verlosen werden. Wenn das mal nicht gute Aussichten sind – und damit weiter zu unseren Twitter-Freundinnen und Freunden.«

»Nach dem Plädoyer des Krimibloggers am vergangenen Samstag für unseren kleinen Kurznachrichtendienst, sind wir bei Twitter mit neuer Kraft die Woche gestartet. Natürlich war die Oscar-Verleihung und die kriminalliterarische Aufarbeitung ein Thema bei uns:

Weiterhin standen starke Frauen bei uns im Vordergrund:

Und jetzt weiter an Facebook-Freunde!«

»Behütungspädagogen werden vermutlich die Hände über den Kopf zusammenschlagen, aber wir bei Facebook mussten über diese Meldung schmunzeln: Beim Guardian besprechen Kinder Erwachsenen-Krimis. Ein Lächeln zauberte uns auch diese Forderung auf’s Gesicht: Bring Back The Illustrated Book! Denn schon Alice im Wunderland wusste: “What is the use of a book without pictures?”. Und welche Bilder habt Ihr so anzubieten, liebe Google-Plusser?«

»Sorry, wir bei Google+ haben keine Zeit, denn gerade läuft Mark Billingham’s Rule Book Of Crime. Wir schalten schnell BBC Radio 4 ein – und sind weg. «

»Ja, so sind sie, diese G+, keine vernünftige Übergabe. Also, hallo, hier sind die Tage des Lesens und auch wir haben ein bevorstehendes Comeback zu vermelden: Charlie Huston tumblt nicht nur, er wird im kommenden Sommer einen neuen Roman veröffentlichen. Freudige Erwartung und gute Aussichten. Und damit zurück ins Krimiblog.«

»Danke und damit schließen wir unseren kleinen Wochenrückblick. Die Krimiblog-Konferenz bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit und freut sich, wenn Sie auch das nächste Mal wieder einschalten. Grandiose Lektüren wünschen wir Ihnen!«

Artikel

Schnell & schmutzig

1 Kommentar

Tumblr

10.519.909.366 Einträge vermeldet tumblr just in diesem Moment. Ein paar davon stammen auch von mir. Da ich es – nicht nur jetzt – schnell und schmutzig mag, scheint mir ein Tumblelog zur Zeit die angebrachtere Heimat für all den Kram – auch den Krimikram – , von dem ich denke, dass die Welt ihn wissen und zur Kenntniss nehmen sollte.

Braucht natürlich kein Mensch. Aber genau darum ging es ja auch mal bei Blogs. To make a long story short: tage-des-lesens.de.
Jetzt, nicht für immer.

»Tumblelogs are the punk rock of blogging.«

P.S.: Natürlich ist tage-des-lesens.de ein NSFW-Blog. Warum, müsst Ihr schon selber herausfinden.