Alle Artikel mit dem Schlagwort ‘Charlie Huston

Segelschiffe
Artikel

Sommerflaute: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 13. Juli 2013

Hinterlasse eine Antwort

Krimiautoren sind gar merkwürdige Gesellen: Der eine will uns das Bücherreiten madigmachen. Der andere öffnet sein Tagebuch und gibt uns quälende Einblicke in das Leben eines Verfassers von Verbrechensliteratur. Doch unbarmherziger als Autoren wie Guido Rohm oder Dieter Paul Rudolph sind die Kritiker. Was uns da zu Ohren gekommen ist, könnte bestimmt die Verbraucherzentralen beschäftigen. – Und damit herzlich willkommen im allwöchentlichen Wahnsinn der Unterhaltungsindustrie »Krimi« und bei der Krimiblog-Konferenz. Wir schalten durch die angeschossenen, äh, angeschlossenen Blogs. Krimi-Depeschen, bitte melden!

»Sie erwischen uns von den Krimi-Depeschen mitten im tiefen, dunklen Sommerloch. Der kriminalliterarische Betrieb scheint in die Sommerferien entschwunden zu sein, dennoch gibt es für die Krimiblog-Konferenz die eine oder andere Meldung. Blicken wir nach England, wo passenderweise eine Biermarke (oder das, was man in England für Bier hält) ein Krimifestival sponsort. Theakstons Old Peculier Crime Writing Festival heißt das Ding und findet in Harrogate statt. Drumherum gibt es viel Material über Krimis, zum Beispiel eine kurzweilige Masterclass für angehende Krimiautoren mit so Haudegen wie dem guten Jo Nesbø. Tja, England, Du hast es doch besser.

Wobei es dort auch unschöne Vorfälle gibt. Erschrocken hat uns der Angriff auf Val McDermid, der dann auch im britischen Feuilleton aufbereitet wird. Ob solche Texte sinnvoll sind oder ein solches inakzetables Verhalten befördern – lesen und urteilen Sie selbst. Und damit weiter zu unseren Facebook-Freunden.«

»Sommerflaute auch hier bei Facebook. Genau die richtige Zeit für Verräter und Spione und das neue Buch von Charlie Huston, der sich seine eigenen Gedanken über den Fall Edward Snowden macht. Mehr Sommerlaune kommt da schon mit dem guten Wolf Haas auf, der Auszüge aus seinen herrlichen Brenner-Krimis auf Englisch vorträgt. Feinstes CrimeCandy! Das schauen wir uns jetzt nochmal an und rufen deshalb unsere Freunde bei Google+.«

»Hier ist Google+ in der Krimiblog-Konferenz, Ihr zuverlässiges Netzwerk für die wirklich wichtigen Dinge. Dazu gehört sicher der neckische Schabernack, den ein gewisser A.D. Harvey mit Hilfe von Charles Dickens und Fjodor Michailowitsch Dostojewski den Literaturwissenschaftlern gespielt hat. Ach, wenn Literaturwissenschaft doch öfters so unterhaltsam wäre! Außerdem bei uns: ein Geisterjäger, geordnete Blogdepeschen und ein Affe. Grandioses Sommerwochende und damit weiter zu den guten Geistern bei Twitter. «

»Wir bei Twitter sagen nichts, wir lassen sagen. Hier sind unsere Tweets der Woche:

Noch Fragen? Dann verweisen wir jetzt in der Krimiblog-Konferenz an die Tumbler bei Tage des Lesens.«


»Guten Tag, hier sind die Tage des Lesens. Wir erhielten in dieser Woche die 10 Songs für die Leichenschmaus-Party des Krimi-Depeschen-Dienststellenleiters (aka Krimiblogger). Man muss schließlich vorbereitet sein, weiß man doch nicht, was man sich so alles einfängt.

Lyrik, zum Beispiel, kann gefährlich sein:

Lyrik in der Krimiblog-Konferenz

Doch auch Kurzgeschichten sind nicht ohne:
Kurzgeschichten in der Krimiblog-Konferenz

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und nehmen Sie sich in Acht vor gefährlichen Büchern!«

Ja, eine wichtige Warnung, die wir alle bei unseren Streifzügen durch Bibliotheken, Buchhandlungen und Leseecken beherzigen wollen. Das Böse unter der Sonne ist überall und deshalb: Passen Sie auf sich auf! Das war die Krimiblog-Konferenz für diese Woche. Wenn uns keine heimtückische Krankheit darnieder wirft, sind wir nächste Woche wieder für Sie da.

Bleiben Sie uns gewogen!

Artikel

Ach, Krach & Live: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 2. März 2013

Hinterlasse eine Antwort

Amazon? Leistungsschutzrecht? Papst? Kommen wir doch bitte zu den wirklich wichtigen Wochenereignissen. Und die bekommen Sie natürlich nur und exklusiv in der Krimiblog-Konferenz – am Krimisamstag. Wir, werte Damen, werte Herren, schalten in die angeschlossenen Blogs und Internet-Medien. Es melden sich bitte die Attraktionen!

»(Meeresrauschen, aufgeblendet) … Hallo? Hallo? Ja, also wir sind hier in der Südsee, da kann die Verbindung möglicherweise etwas schlecht sein. Hallo? Äh, wir melden uns von Kiribati, wo wir uns in dieser Woche sehr an dem Kriminalroman Food of Ghosts von Marianne Wheelaghan erfreut haben. Eine temporeiche Story vor exotischer Kulisse – davon müssen wir uns jetzt erst einmal erholen und geben deshalb ab an die fabulösen Krimi-Depeschen… (Meeresrauschen, ausgeblendet)«

Mit einigen krankheitsbedingten Störungen haben wir von den Krimi-Depeschen den Dienst noch etwas schleppend aufgenommen. Großes Thema war bei uns in dieser Woche natürlich die Veröffentlichung von Hilary Mantels mehrfach preisgekrönten (was für ein Wortspiel!) historischen Roman Bring Up The Bodies, dessen deutsche Übersetzung unter dem Titel Falken vorliegt und viel Lob von deutschsprachigen Kritikern erhielt.

Daneben freuen wir uns bei den Krimi-Depeschen über die Rückkehr von Michael Nava, dessen Henry-Rios-Romane nun als englischsprachige E-Books gelesen werden können. Ein schöner Anlass für ein Wiederlesen – ReReading – mit einem alten Bekannten. Und endlich steht fest, welches Buch wir bei der wunderbaren Aktion “Blogger schenken Lesefreude” am Welttag des Buches verlosen werden. Wenn das mal nicht gute Aussichten sind – und damit weiter zu unseren Twitter-Freundinnen und Freunden.«

»Nach dem Plädoyer des Krimibloggers am vergangenen Samstag für unseren kleinen Kurznachrichtendienst, sind wir bei Twitter mit neuer Kraft die Woche gestartet. Natürlich war die Oscar-Verleihung und die kriminalliterarische Aufarbeitung ein Thema bei uns:

Weiterhin standen starke Frauen bei uns im Vordergrund:

Und jetzt weiter an Facebook-Freunde!«

»Behütungspädagogen werden vermutlich die Hände über den Kopf zusammenschlagen, aber wir bei Facebook mussten über diese Meldung schmunzeln: Beim Guardian besprechen Kinder Erwachsenen-Krimis. Ein Lächeln zauberte uns auch diese Forderung auf’s Gesicht: Bring Back The Illustrated Book! Denn schon Alice im Wunderland wusste: “What is the use of a book without pictures?”. Und welche Bilder habt Ihr so anzubieten, liebe Google-Plusser?«

»Sorry, wir bei Google+ haben keine Zeit, denn gerade läuft Mark Billingham’s Rule Book Of Crime. Wir schalten schnell BBC Radio 4 ein – und sind weg. «

»Ja, so sind sie, diese G+, keine vernünftige Übergabe. Also, hallo, hier sind die Tage des Lesens und auch wir haben ein bevorstehendes Comeback zu vermelden: Charlie Huston tumblt nicht nur, er wird im kommenden Sommer einen neuen Roman veröffentlichen. Freudige Erwartung und gute Aussichten. Und damit zurück ins Krimiblog.«

»Danke und damit schließen wir unseren kleinen Wochenrückblick. Die Krimiblog-Konferenz bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit und freut sich, wenn Sie auch das nächste Mal wieder einschalten. Grandiose Lektüren wünschen wir Ihnen!«