Alle Artikel des Monats: Juni 2013

Spies
Artikel

Verschworene Verräter: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 29. Juni 2013

Hinterlasse eine Antwort

Paradoxien dieser Tage: Ausgespähte Mysterien, geflüchtete Spione, Datensammler und Geheimnisskrämer – soviel Verrat und Verschwörung war schon lange nicht mehr. Auch wir verraten wieder ganz viel, nämlich was in den letzten Wochen wichtig war im kriminalliterarischen Bereich. Willkommen zur Krimiblog-Konferenz am Samstag – denn jeder Tag ist Krimitag. Und damit schalten wir munter durch die angeschlossenen Blogs. Attraktionen, bitte kommen.

»Um ein Rätsel ging es in der vergangenen Woche hier bei den Attraktionen. Herrschaften, Herrschaften, wir stellen Ihnen den neuen Rätselkrimi von Guido Rohm vor. Und gestehen dabei so einiges. Lesen Sie doch mal rein! Und wenn nicht, dann schauen Sie mal bei den Krimi-Depeschen vorbei.«

»Guten Tag, hier sind die Krimi-Depeschen in der Krimiblog-Konferenz am Samstag. Tatsächlich breitet sich das Sommerloch auch in der kriminalliterarischen Welt bräsig aus. Immerhin konnten auch wir ein Geheimnis aufdecken: Eine Liste mit den besten zehn Spionageromanen. Sie stammt von Rhodri Jeffreys-Jones und gibt Ihnen möglicherweise noch die eine oder andere Anregung zum Ausfüllen Ihres Lese-Sommer-Lochs. Wir lesen weiter und geben ab an unsere Facebook-Freunde.«

»Bei Facebook gibt es keine Geheimnisse. Für Facebook und die NSA. Zum Beispiel – und das wissen Sie natürlich auch schon längst – ist Freitag immer Krimiblog-Tag. Und wie immer haben wir die aktuellesten Meldungen aus den Krimiblogs zusammengetragen. Außerdem konnten wir uns nicht satt sehen an einem kurzen Videoportrait über Joyce Carol Oates. Weil wir das jetzt nochmal gucken, geben wir ab an Google +«

»Hinschauen ist auch für uns bei Google+ in der Krimiblog-Konferenz angesagt. Reinschauen etwa in das neue Buch Difficult Men: Behind the Scenes of a Creative Revolution: From ‘The Sopranos’ and ‘The Wire’ to ‘Mad Men’ and ‘Breaking Bad von Brett Martin, worin dem TV goldene Zeiten vorhergesagt werden. Als Betroffene können wir nur hoffen. Und natürlich gibt es auch jede Menge Internet-TV. Etwa ein Interview mit Meister Walter Mosley zu seinem neuen Roman Little Green. Schauen Sie rein, wir schauen derweil herüber zu Twitter.«

»Kein großes Geheimnis in der Krimiblog-Konferenz bei Twitter – let the tweet tell the story:

Soweit eine feine Auswahl an Tweets, feine Bilder gibt es bei Tage des Lesens, oder?«

»Wir bei Tage des Lesens schweigen mit diesem Buchcover und erinnern uns an James Gandolfini.
Difficult Men in der Krimiblog-Konferenz

…«

Vielen Dank an alle Plauderer und Auspacker. Das war sie auch schon wieder, die wunderbare Krimiblog-Konferenz am Samstag. Ihnen ein sommerliches Wochenende und wenn Sie mögen und nichts dazwischen kommt, enthüllen wir auch nächsten Samstag wieder das eine oder andere Geheimnis. Bis dahin: Bleiben Sie uns bitte gewogen!

Insekten in der Krimiblog-Konferenz
Artikel

Flügelschlag: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 15. Juni 2013

Hinterlasse eine Antwort

Was diese Woche wichtig war: Hier ist sie wieder, Ihre samstägliche Rückschau auf das kriminalliterarische Wochenengeschehen. Wir schalten in der Krimiblog-Konferenz durch die angeschlossenen Blogs und Plattformen und beginnen, wie immer, bei den Krimi-Depeschen. Worüber habt Ihr diese Woche getickert?

»Bestimmend bei den Krimi-Depeschen war in dieser Woche der Tod des schottischen Autors Iain Banks, der uns am vergangenen Sonntag im Alter von nur 59 Jahren verlassen hat. Wir haben eine Zusammenstellung der wichtigsten Nachrufe veröffentlicht und mit Ian Rankin das Glas auf Iain Banks erhoben. Slainte! Und damit weiter zu unseren Facebook-Freunden.«

»Einen guten Tag wünschen wir bei Facebook. Wir hatten in dieser Woche wieder interessante Fundstücke aus den deutschen Krimiblogs, die wir ja jeden Freitag veröffentlichen. Darunter zum Beispiel ein Interview mit James Sallis, dass im feinen Blog zeilenkino.de erschienen ist. Zudem haben wir uns erfreut an einem Essay von Joyce Carol Oates über den englischen Schrifsteller Derek Raymond. Erschienen ist dieser Text bei New York Review of Books und wenn Sie in dieser Woche sonst nichts lesen, diesen Beitrag sollten Sie lesen. Und damit weiter zu unseren Freunden bei Google+ «

»Willkommen in der Wirklichkeit, so könnte das Motto in dieser Woche hier bei Google+ lauten. So möchten wir für die Krimiblog-Konferenz unbedingt einen Beitrag über die Autorin Louise Doughty empfehlen, der einmal mehr zeigt, wie weit Frauen von der Gleichberechtigung entfernt sind. Und wir gratulieren den Nominierten für den Leo-Perutz-Krimipreis 2013. Ein Hoch auf den Krimi – und damit weiter zu Twitter. «

»Geschichtenerzähler bei Twitter in 140 Zeichen. Unsere Tweets der Woche – bitteschön:

Nichts für Sie dabei? Dann melden Sie sich bei Twitter an und schreiben Sie IHRE Geschichte(n) in 140 Zeichen. Und folgen Sie dem Krimiblogger. Damit geben wir ab an die Tage des Lesens.«

»Psst, hier bei Tage des Lesens wird das getan, was wir am liebsten tun: lesen. Daher hier ein Blick auf unsere Sommerlektüren:

Sommerlektüren in der Krimiblog-Konferenz

Deshalb bitte jetzt weiterblättern…. «

Vielen Dank an alle. Damit sind wir am Ende unserer kleinen Rundreise durch die kriminalliterarische Welt. In der kommenden Woche wird die Krimiblog-Konferenz voraussichtlich entfallen, wir sind, wenn nichts dazwischen kommt, am 29. Juni 2013 wieder für Sie da. Bleiben Sie uns gewogen und verraten Sie uns doch Ihre Sommerlektüren. Und ihre Lieblingsleseplätze. Wir freuen uns!

Artikel

Feuer & Flamme: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 8. Juni 2013

Hinterlasse eine Antwort

Krimis, Kerle & Kurioses – da ist sie wieder, Ihre Krimiblog-Konferenz am Samstag. Wie immer mit den feurigsten Geschichten, die die kriminalliterarische Welt in dieser Woche beschäftigt haben. Und damit gleich weiter zu den Krimi-Depeschen.

»Glück und Unglück, wie so oft nah beieinander in dieser Woche. Wir bei den Krimi-Depeschen gratulieren Jeffrey Round und J. M. Redmann zur Auszeichnung mit den diesjährigen Lambda Literary Awards in den Kategorien „Gay Mystery“ und „Lesbian Mystery“. Freude!

Unglücklich und erschrocken sind wir hingegen über jene Anbiederung und Kritiklosigkeit, die Ijoma Mangold in seinem Text zu Dan Browns Inferno an den Tag legt. Die Trostlosigkeit des Feuilletons, hier ist sie zu sehen. Trauer!

Und damit weiter zu unseren Facebook-Fans. Na, wieviel habt Ihr dem US-amerikanischen Geheimdienst über uns verraten?«

»So etwas würden wir bei Facebook, werte Krimi-Depeschen, nie tun. Jedenfalls nicht gewollt, äh, also ohne unsere Einwilligung, also ohne – ach, komm‘, wir sind doch auch nur eine Datenschleuder.

Wir hatten wahrlich Wichtigers auf dem Schirm. Zum Beispiel die ersten Reaktionen zu Joyland, dem neuen Roman von Stephen King. Außderem haben wir uns einmal mehr mit Willi Voss beschäftigt und sind traurig, dass der Schriftsteller Tom Sharpe von uns gegangen ist. All das plaudern wir natürlich gerne aus.

Und ihr so bei Google+? Was habt Ihr verraten?«

»Hier ist Google+ in der Krimiblog-Konferenz und wir, liebe Facebookies, wir sind streng geheim. Was unsere Belange betrifft. Ansonsten erfreuten wir uns an der Kritik von Hans Jörg Wangner zum Roman Ein seltsamer Ort zum Sterben von Derek B. Miller. Und auch das Buch Angel Baby von Richard Lange geriet in unser Visier. Beide Bücher bieten sich zur Lektüre an, jedenfalls wenn es nach den Kritikern geht.

Damit haben wir auch schon genug geplaudert, gehen jetzt lieber lesen und reichen deshalb ganz schnell das Krimiblog-Konferenz-Mikrophon weiter an Twitter.«

»Plaudertaschen der Welt, vereinigt Euch bei Twitter! Tun ja immer mehr, und immer mehr finden es lustig, angeblich witzige Tweets aus der Wortspüllhölle zu sammeln. Wir hingegen picken für die Krimiblog-Konferenz die wahren Perlen der kriminalliterarischen Woche bei Twitter heraus. Die Kollektion der Woche:

So, wir scrollen weiter und schauen rüber zum feinen Tumblelog Tage des Lesens. Was gibt es bei Euch?«

»Tage des Lesen – das bedeutet Schönheit, Stil und Eleganz. Gerade und besonders bei Büchern. Unser neuer Regalbewohner bringt diese Eigenschaften mit. Hier ist er:

Krimiblog-Konferenz: The Postman always rings twice

Bitte blättern Sie jetzt weiter, es gibt vorerst nicht mehr zu sehen.«

Danke, liebe Freunde und Feinde, für diese aufregende Woche und so sind wir denn auch schon am Ende der Krimiblog-Konferenz angelangt. Wir genießen jetzt den Sommertag auf dem Balkon und freuen uns, wenn Sie auch in der nächsten Woche wieder vorbeischauen.

Lesen Sie wohl!

Artikel

Keine Zeitvergeudung: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 1. Juni 2013

Hinterlasse eine Antwort

Das Warten hat sich bestimmt gelohnt: Nach zwei Wochen Unterbrechung ist sie wieder da – die Krimiblog-Konferenz am Krimi-Samstag. Nur echt im Krimiblog! Wir schalten wieder durch die angschlossenen Blogs und da das ganz zackig geht, Krimi-Depeschen, bitte melden!

»Nun, wir bei den Krimi-Depeschen blicken auf knapp 150 Meldungen im verregneten Wonnemonat Mai 2013 zurück. Darunter gab es in der vergangenen Wochene unter anderem eine lesenswerte Rezension von Thomas Klingenmaier zu Guido Rohms neusten Roman Untat zu vermelden, wir haben ein ebenfalls lesenswertes Interview mit Roberto Saviano entdecken können, das Christine Kensche mit dem Autor geführt hat und erfreuten uns an einem kurzen Video mit Mark Billingham.

Besonders erfreut hat uns ein Beitrag über die Krimi-Depeschen in der Zeitschrift Buchmarkt, den Sie jetzt (allerdings nur an diesem ersten Juni-Wochenende) auch online lesen können. Hier geht es zum Krimi-Spezial beim Buchmarkt.

Und damit weiter zu unseren Facebook-Freunden «

»Ein grandioses Fundstück für uns bei Facebook war in dieser Woche ein umfangreicher Beitrag von Martin Compart zum Thema Backwood-Thriller. Wie immer fundiert und mit guten Lektüreanregungen versehen. Gute Lektüreempfehlungen für Leser englischsprachiger Krimis hat auch immer J. Kingston Pierce parat und deshalb haben wir seine Tipps auch ganz schnell bei Facebook vermeldet. Wir gehen jetzt lesen und geben ab an Google+«

»Wir bei Google+ haben uns erschrocken, und zwar über Sätze von Dan Brown zum Thema Eugenik, die er in einem Interview bei der Welt geäußert hat. Das ist bei weitem gruseliger als seine Thriller. Und wir haben uns zusammen mit Alexander McCall Smith gefragt, wie finster schottische Kriminalliteratur sein sollte. Damit machen wir für heute das Licht aus und geben ab an unsere Twitter-Fans.«

»Unser Motto bei Twitter kennen Sie, gell? Let the tweet tell the story, deshalb losgezwitschert!

Wir zwitschern munter weiter und rufen deshalb »Yahoo!« und das Tumblelog Tage des Lesens.«

»Danke! Wir bei Tage des Lesens haben unseren Ausflug in die Natur genutzt, um Gregor Samsa zu treffen. Anbei ein Beweisfoto.

Gregor Samsa bei der Krimiblog-Konferenz

Anschließend haben wir einen neuen Regalbewohner aufgenommen. Auch dazu ein Beweisfoto.

Regalbewohner bei der Krimiblog-Konferenz

Mit dem werden wir uns jetzt beschäftigen und geben ab ins Hauptblog.«

»Willkommen zurück bei krimiblog.de und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wir wünschen Ihnen jetzt ein großartiges Juni-Wochenende, das hoffentlich baldige Ende der Regenschauer und gute Krimimalliteratur vor den Augen. Wenn nichts dazwischen kommt, lesen wir uns, wenn Sie mögen, gerne am kommenden Samstag bei der nächsten Krimiblog-Konferenz wieder. Bleiben Sie uns gewogen!«