Das Elend der Literatur-Spekulanten

Welches Elend Spekulanten anrichten können, sehen und erleben wir in Zeiten der Finanzkrise jeden Tag: Existenzen werden zerstört, die Selbstmordrate steigt, Menschen kämpfen ums blanke Überleben, Angst regiert. Spekulationen sind gefährlich. Das gilt gleichfalls für den Literaturbetrieb, auch wenn die Folgen – spekulativ gesprochen – vermutlich nicht so gravierend sein werden. Schaden richten sie dennoch an.

Rausgeworfene Autoren | Eine Geschichte von Schmarotzern und Dieben

eine Bibliothek umfasst zurzeit etwa 5.000 Bücher. Gehe ich von einem Durchschnittswert von 15.- Euro pro Buch aus, komme ich auf eine Summe von 75.000.- Euro. Gemeint ist damit der Preis des Buches beim Kauf, nicht sein aktueller Wert. Denn viele Taschenbücher, die ich einst für 10, 14 oder 16 Euro gekauft habe, sind heute ...