Lesezeit ca. 3 Minuten

2015 – eine Lesereise durch meine Bücherregale

Es geht mir alles zu schnell. Kaum hatte das Jahr 2014 begonnen, war es schon wieder vorbei, plötzlich ist 2015 da. Blicke auf meine Bücherstapel zeigen: sie sind nicht kleiner geworden. Auch im vergangenen Jahr sind viele neue Regalbewohner dazugekommen, angelesen, ungelesen und nur wenige wirklich durchgelesen. Ähnlich sieht es auf meinem E-Reader aus, der mittlerweile über 300 Bücher – einige davon mehr oder weniger vollständige Werkausgaben von älteren Autoren – beherbergt. Es ist an der Zeit, dass sich etwas ändert. In Anlehnung an Susan Hills lesenswerter Literaturgeschichte Howards End is on the Landing werde ich in diesem Jahr keine neuen Bücher lesen. Entschleunigung.

Lesezeit ca. 2 Minuten

Mit extra Vorstellungskraft: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 27. Juli 2013

Das Sie, werte Krimiblog-Leserinnen und -Leser, über viel Fantasie verfügen, dürfte kein Geheimnis sein. Um Ihnen Futter für Ihre nächsten Kopfkinobesuche zu geben und um auf all das zurückzuschauen, was in dieser Woche wirklich wichtig war, geht es jetzt mit voller Vorstellungskraft in die Krimiblog-Konferenz – wie an jedem Samstag. Denn Samstag ist bekanntlich Krimitag. Krimi-Depeschen, bitte melden!

Lesezeit ca. 4 Minuten

Strandgeschichten: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 20. Juli 2013

Eine gar aufgeregte Woche liegt hinter mir und vermutlich auch hinter Ihnen, werte Leserin, werter Leser. Und das alles nur, weil eine Autorin, die einst einen Zauberlehrling erfunden hatte, mit den daraufhin gewecketen PR-Geistern nicht mehr klar kam, endlich mal wieder einen Krimi in Ruhe schreiben wollte, sich dafür einen Decknamen zulegte, der nun, in diesen geheimnislosen Zeiten, aufgedeckt wurde.

Lesezeit ca. 3 Minuten

Sommerflaute: Die Krimiblog-Konferenz am Samstag, den 13. Juli 2013

Krimiautoren sind gar merkwürdige Gesellen: Der eine will uns das Bücherreiten madigmachen. Der andere öffnet sein Tagebuch und gibt uns quälende Einblicke in das Leben eines Verfassers von Verbrechensliteratur. Doch unbarmherziger als Autoren wie Guido Rohm oder Dieter Paul Rudolph sind die Kritiker. Was uns da zu Ohren gekommen ist, könnte bestimmt die Verbraucherzentralen beschäftigen. – Und damit herzlich willkommen im allwöchentlichen Wahnsinn der Unterhaltungsindustrie »Krimi« und bei der Krimiblog-Konferenz. Wir schalten durch die angeschossenen, äh, angeschlossenen Blogs. Krimi-Depeschen, bitte melden!

&Aauml;tere Beiträge