Guido Rohm: Die Sorgen der Killer – S. 53

»Nein, die Augen sind nicht traurig. Jetzt versteht er diese Augen. Das sind wissende Augen, denkt er. Die haben in die Leere geblickt. Haben das Nichts gesehen. Wissende Augen.«

Guido Rohm: Im Schloss. – S. 53

Aus: Guido Rohm: Die Sorgen der Killer : Crime Stories. – Berlin: Kulturmaschinen Verlag, 2012. – ISBN: 978-3-940274-39-7

Teile & herrsche!
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Pinterest Reddit

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Text und Tier | Schwaben morden besser – A Schwob, a Mord? als Ariadnekrimi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*