Artikelformat

Krimitipp | Al Lamanda: Sunset

Hinterlasse eine Antwort

Al Lamanda: SunsetUngelesen, angelesen, quergelesen – Der Krimitipp des Tages | Al Lamanda: Sunset. – Detroit : Five Star, 2012. – ISBN 978-1-4328-2584-3

Der Autor des fünften, nominierten Romans in der Kategorie Best Novel für die Edgar Awards heißt Al Lamanda und ist wohl das, was man einen klassischen Indie-Autor nennen könnte. Viele seiner Bücher sind als E-Books erschienen, sein jetzt nominierter Roman Sunset ist hingegen bislang nur in gedruckter Form erhältlich.

Die Geschichte, die mir der Klappentext verrät, liest sich wie klassische Hardboiled-Schule. Polizist John Bekker führte ein gutes Leben mit seiner Frau und seiner fünfjährigen Tochter Regan. Bekker gehört einer Polizeieinheit an, die gegen das organisierte Verbrechen ermittelt. Leider kommt er dem Mafiaboss Eddie Crist wohl zu nahe, denn seine Frau wird im Beisein ihrer Tochter vergewaltigt und ermordet.

Zehn Jahre später ist John Bekker völlig abgestürzt: Er ist Alkoholiker und seine Tochter, die seit dem Mord an ihrer Mutter nicht mehr spricht, lebt in einer Pflegeeinrichtung. Eines morgens wacht er an ein Bett gekettet in einem fremden Zimmer auf. Er ist im Hause von seinem Widersacher Eddie Crist gefangen, der im Sterben liegt. Crist beteuert, mit dem Tod von Bekkers Frau nichts zu tun zu haben. Der Mafiaboss beauftragt Bekker herauszufinden, wer seine Frau wirklich getötet hat.

Leser loben den Roman als humorvoll, mit einigen unerwarteten Wendungen und vor allem mit harten, aber herzlichen Charakteren. Nimmt in meinem SUB nicht unbedingt einen vorderern Platz ein, könnte aber eine Überraschung sein. Gerade, weil es ein unbekannter Autor ist.

Veröffentlicht von

human since 1966 | librarian since 1992 | dj since 1994 | online editor since 1999 | blogger since 2005 | t.b.c.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.